Geförderte Projekte

Schwangere oder junge Familien im Bistum Aachen sind dringend auf konkrete Hilfestellungen angewiesen. Die Stiftung trägt dazu bei, Müttern, Vätern und Familien in schwierigen Lebensituationen Perspektiven zu eröffnen.

Ein Beispiel aus der Praxis 

Melanie ist 17 Jahre alt und im vierten Monat ungewollt schwanger. Die Familie verweigert ihr Rückhalt und Unterstützung. Bereits zu Beginn der Schwangerschaft wachsen ihr die Sorgen und Ängste über den Kopf. Der Freund drängt auf Schwangerschaftsabbruch - die Beziehung zerbricht. Melanie fühlt sich hilflos und alleine gelassen. Voller Zweifel fragt sie sich, wie sie die Verantwortung für das Kind, ihr eigenes Leben, ihre Ausbildung etc. alleine bewältigen soll.

Für Melanie gibt es ein passendes Hilfsangebot:

Das "individuelle Elterntraining", ein Gruppenprojekt, in dem zukünftige Eltern angeleitet werden, die Bedürfnisse ihres Babys wahrzunehmen und angemessen darauf zu reagieren. Zum Beispiel durch den Einsatz von lebensechten Babypuppen.

Die Bischöfliche Stiftung förderte das Projekt mit 30.000,00 Euro!


Weitere Projekte

  • Projekt "Baby-Bedenkzeitpuppen" in Schleiden    

Mit dem Einsatz lebensechter Babypuppen lernen junge Menschen unter Anleitung, die Bedürfnisse eines Babys wahrzunehmen und  angemessen darauf zu reagieren. Das Starterpaket ermöglicht somit praxisnah und vorbeugend Gefahren in der Babypflege zu thematisieren. Dabei geht es um die Aufklärung über die Risiken des Schütteltraumas genau so wie um die Folgen von Drogenmissbrauch in der Schwangerschaft.

  • Projekt "Kinder im Blick" in Mönchengladbach

Ein  Elternkurskonzept, das sich  speziell an Eltern in Trennungs- und Scheidungssituationen richtet. Fragen zum Umgang mit sich, den Kindern oder dem anderen Elternteil werden bearbeitet.  Ziel ist es, die Konflikteskalation bei den Eltern zu reduzieren und neue Umgangsformen zu erlernen und auszuprobieren.

  • "Guter Start ins Leben" in Krefeld

Dieses Beratungsangebot dient dazu, bereits während der Schwangerschaft der Gefahr von Vernachlässigung bzw. Kindeswohlgefährdungen vorzubeugen. Junge und werdende Eltern- insbesondere diejenigen, die absehbar in eine Belastungssituation geraten könnten - erhalten  frühzeitige Hilfestellungen. Zu diesem Zweck arbeiten die Schwangerschaftsberatungsstelle des SkF Krefeld und die Erziehungsberatungsstelle eng zusammen.

  • Projekt "Frühe Hilfen in der Caritas" im Bistum Aachen

Dieses Projekt ist eingebunden in das gleichlautende Programm des Deutschen Caritasverbandes. Ziel ist es, über eine Koordinatorin  politische Lobbyarbeit voranzutreiben, um eine nachhaltige Struktur für die Unterstützung Schwangerer und junger Familien aufzubauen. Die Angebote der Frühen Hilfen begleiten Eltern auf dem Weg ihre Erziehungsfähigkeit zu stärken, den Familienalltag besser bewältigen und eine sorgsame Eltern-Kind-Beziehung entwickeln zu können.  Einzelne Projektbausteine dienen außerdem dazu ehrenamtliche Unterstützungstrukturen aufzubauen. 


Liste der Projekte, die durch den Anschub der Stiftung begonnen oder fortgeführt werden konnten:

  • Projekt "Elternschaft lernen"
  • "Soforthilfefonds für die Bewohner des Frauen-, Kinderschutzhauses"
  • Projekt "Miniclub"
  • Vernetzungsprojekt einer Adoptionsvermittlungsstelle mit den katholischen Schwangerschaftsberatungstellen im Bistum Aachen
  • Familienfeuerwehr
  • Anschaffung von Babybedenkzeitpuppen
  • Projekt "Spiel- und Lernstube"
  • Projekt "Guter Start ins Leben"
  • Projekt "Baumhaus"
  • Projekt für Kinder aus Trennungs-/Scheidungsfamilien
  • Individuelles Elterntraining
  • Projekt "Kinder-Küche-Knete ... geschafft"
  • Projekt "Familienpaten und Familienhebammen"
  • Projekt "Kugelrunde"
  • Präventionsprojekt gegen sexualisierte Gewalt